Kapriolen
Mainzelmännchen Kapriolen

TV-Serie | ZDF |D 1975-1985 | 80×2 Min. | D 1996-2002| 6 Episoden 6x12x1 Min.

Produktion: NFP animation*
Redaktion: ZDF
Cast: Mainzelmännchen
Erstausstrahlung: 1975


Handlung

Zu sechs Themen à jeweils 12 einminütigen Episoden treiben die kultigen Gnome hier ihre Späße, so dass vor allem die ganz Kleinen, eigentlich aber Fans jeder Altersgruppe Vergnügen daran finden können.

In REISEN suchen die Mainzelmännchen bekannte europäische Städte auf und treffen auf gängige Klischées wie ortsübliche Trachten, Tänze und Markenzeichen wie den russischen Bär und den spanischen Stier.
Beim SPORT sorgen die Mainzels in den verschiedensten Disziplinen für ein buntes Chaos.
TIERE aus aller Welt werden in ihrer Heimat besucht und zu Freunden gemacht – urkomisch zum Beispiel, wie Löwe und Springbock, die eigentlich Freunde sind, nur für die Kameraaufnahmen der Mainzels eine Jagdszene “spielen”.

In UTOPIA erleben die Mainzels fantastische Abenteuer im Weltraum, bei denen ihnen immer ein kleines grünes Marsmännchen in die Quere kommt…


In den KRIMIS jagen die Mainzel-Detektive die räuberische “Schwarze Hand” (die auch wie eine Hand aussieht) und vereiteln stets deren Schurkereien. Meine 4jährige Tochter kringelt sich jedes Mal vor Lachen, wenn in der letzten Episode ein Mainzelmännchen mit Sonnenbrille, Bogart-Hut und Trenchcoat gegen die Schwarze Hand Karate kämpft…
In RÄTSEL wird jeweils ein Begriff gesucht, von dem vorher nur zwei Buchstaben bekannt sind, und der von den Mainzelmännchen nachgespielt wird.